Infos für Kids


Schon mal solche oder ähnliche Gedanken gehabt ?
Oder fragst Du Dich, was die Erwachsenen meinen, wenn sie von Psychotherapie, Spieltherapie oder Kindertherapie reden?


Hier erfährst Du kurz und bündig, um was es dabei geht:

  • Reden - Du erzählst, was Dich beschäftigt, wo Dich der Schuh drückt oder was Dich nervt ( z.B. die Therapie selbst ). Der Therapeut / die Therapeutin hört zu, stellt Fragen, macht Vorschläge, beantwortet Fragen etc.
  • Spielen - Du findest schnell heraus, welches Deine Lieblingsspiele sind. Polsterschlacht, Tischfußball, Matratzenburg, Kämpfen, Würfelspiele, DKT, Rollenspiele, Playmobil, Tischtennis... - vieles ist möglich. Du kannst auch eigene Spiele mitbringen.
  • Stofftiere, Puppen - Manchmal ist es besser, die Figuren und Tiere sprechen zu lassen. Es fällt einem dann leichter, auch schwierige Themen auszusprechen. Einfach ausprobieren !
  • Farben, Ton, Musik - Wenn reden fad ist oder nichts bringt, hilft oft Zeichnen, Malen, Musik oder Lärm machen, Geschichten erfinden ...


All das, kann Dir helfen, mit Problemen fertig zu werden und Dich wieder wohl zu fühlen.


So heißen die Methoden, die im TZ8 angeboten werden:

Klientenzentrierte Kinder- und Jugendpsychotherapie
Integrative Gestalttherapie
Einzeltherapie / Gruppentherapie


Und die Eltern?

Weil das Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen noch stark von ihren Eltern abhängt, finden regelmäßig sogenannte Elterngespräche statt. Mal mit Kindern, mal ohne .


Deine Geheimnisse...

sind bei Kinder- und Jugendpsychotherapeuten bestens aufgehoben. Das Psychotherapiegesetz verpflichtet sie zu absoluter Verschwiegenheit über wichtige Geheimnisse des Kindes. Das gilt auch gegenüber den Eltern.

«« zurück